Im Garten wächst mehr, als man ausgesät hat.

 

 

 Herzlich wilkommen auf der Hompage des KGV Erlengrund 1972 e.V.

  Hier erfahrt Ihr alles rund um unseren Verein und noch einiges mehr...

 

 

 unter anderen die Bauernregeln für den aktuellen Monat:

Herrscht im Advent recht strenge Kält, sie volle achtzehn Wochen anhält

Im Dezember sollen Eisblumen blühn, Weihnachten sei nur auf dem Tische grün

Dezember launisch und lind, der Winter ein Kind-

Die Erde muß ihr Bettuch haben, soll sie der Winterschlaf laben.

Dezember ohne Schnee tut erst im Märzen weh.

Fließt im Dezember noch der Birkensaft, dann kriegt der Winter keine Kraft.

Auf kalten Dezember mit tüchtigem Schnee, folgt ein fruchtbares Jahr mit Futter und Klee.

Kalt' Dezember und fruchtbar Jahr, sind vereinigt immerdar.

Tummeln abends sich die Meisen am Futterhaus, bleibt baldiger Neuschnee ganz sicher nicht aus.

Zeigt früh im Dezember sich der Seidenschwanz, begleitet harter Frost des Winters Glanz.

 

 


 

Spruch der Woche

 

 

 


 

 


 

Dezember Garten Tipp

Frostschaden am Stamm verhüten

Frostrisse und Frostplatten an Obstgehölzen treten in der Regel an der Stammsüdseite auf. Ursache sind hohe Spannungen in der Rinde bei extremen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Seit langem hilft dagegen der Kalkanstrich der Stämme und des Astgerüstes. Der Anstrich reflektiert die Strahlen der warmen Mittagssonne und wirkt so der Überdehnung der Rinde entgegen. Auch Schilfmatten leisten diesen Dienst, allerdings können sich Mäuse hinter den Manschetten einnisten und Fraßschäden verursachen.

 

Winterfütterung der Vögel?

In der kalten Jahreszeit wird der Garten zum Treffpunkt für eine Vielzahl von Vögeln auf Futtersuche. Ob Amsel, Fink und Meise auf menschliche Hilfe angewiesen sind, bleibt ein ewiger Streitpunkt. Die Winterfütterung ist jedoch eine der schönsten Möglichkeiten, viele der kleinen Sänger, die sich im Sommer nur hören lassen, in Ruhe zu beobachten und näher kennen zu lernen. Richtig betrieben, ist dagegen auch gar nichts einzuwenden. Beschränken Sie die künstliche Fütterung aber auf wirkliche Notzeiten, in denen Dauerfrost und geschlossene Schneedecke den Vögeln das Leben schwer machen.

 

  

 

Quelle: http://www.kleingarten-hessen.d