Im Garten wächst mehr, als man ausgesät hat.

 Der Kleingartenverein Erlengrund 1972 e.V. konnte sich in diesem Jahr
über das 46 jährige Vereinsbestehen freuen. 

Wir sind im Kreisverband Hanau der Kleingärtner e.V.
bzw.Landesverband hessen der Kleingärtner e.v. organisiert.


Unsere Gartenanlage befindet sich im östlichen Teil von Erlensee, in der "verlängerten " Friedensstrasse
und ist derzeit mit einer Größe von 24000m² in 51 Gärten parzelliert.
2016 stehe hier Veränderungen der Größe der Anlage an.

 

Auch ein Vereinshaus mit Grillhütte und Festwiese können wir unser Eigen nennen.
Diese kann von Mitglidern aber auch Nicht-Mitgliedern für Feste und Feiern genutzt werden. 
Informationen hierzu gibt es unter "PARTY IM GRÜNEN".

Interessiert Ihr euch für einen Kleingarten, dann könnt ihr Kontakt zu uns aufnehmen.  


 

 

Unser Leitspruch

Wir können feste Arbeiten, aber auch Feste feiern. 


 Vereinschronik:

Am 13.Juni 1972 fand die Gründerversammlung statt. Es waren 28 Gartenfreunde anwesend, die den Kleingärtnerverein gründeten. Der Vorstand wurde gewählt:

  1. Vorsitzender Gfd. Knopp
  2. Vorsitzender Gfd. Ginzinger
  3. Vorsitzender Gfd. Rudzln
  4. Schriftführerin Gfdln. Knopp
  5. Kassierer Gfd. Geis

Beisitzer die Gfd: Barbarczy. W.Horack. Rupprecht u. Schwarz.

Der Name des Vereines wurde gesucht. auf Vorschlag von Gfdin. Bittner wurde der Name Erlengrund gewählt. Von nun an wurde der Name

++++ Kleingärtnerverein Erlengrund 1972 e.V.++++

in alle Register eingetragen. Am 27 Okt 1972 beschloss man sich. dem Kreisverband Hanau der Kleingärtner e.V. sowie dem Landesverband Hessen der Kleingärtner e.V. in Frankfurt anzuschließen.

Am 22.Jan.1973 wurden wir in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Hanau eingetragen. Unter der Führung des 1. Vorsitzenden Gfd. Kopp fing das Vereinsleben an zu wachsen. Am 18.Nov.1977 übernahm Gfd. Rucizinski als 1. Vors. die weitere Entwicklung unseres Klein¬gartenvereins.

Am 24.Juni 1983 wurde im zweiten Anlauf ein neuer Vorstand gewählt. Nun übernahm Gfd. Wistbuta als 1.Vors. bis 1990 die Aufgaben des Vereines. In seiner Amtszeit mit Unterstützung seines 2. Vors. Gfd. Kottke gab es große Neuerung im Verein. Der Mittelweg wurde begradigt Gärten neu eingeteilt. Die Waldbäume verschwanden Stück für Stück aus den Gärten.

1984 wurde der Haupteingang mit Parkplatz angelegt und das erste Gartenfest in der heutigen Form abgehalten. Die Gemeinnützigkeit wurde uns vom Reg.-Präsidenten In Darmstadt am 1.März 1984 zuerkannt.

1985 legten wir einen Weg und zweiten Eingang am Waldrand an.

1986 erneuerten wir den Zaun von 500m Länge an der hinteren Waldgrenze.

1987 wurde der Festplatz in der heutigen Form angelegt. 1988 kam der Strom, die Stromleitung wurde, wie alle Arbeiten im Verein. durch Eigenleistung verlegt.

1989 stellten wir ein Toilettenhäuschen aus Blech auf.

1990 Gfd. Wistuba mußte sein Amt krankheitsbedingt vorzeitig abgeben. Gfd. Kottke wurde zum I. Vorsitzenden gewählt. Unter seiner Führung ging die Entwicklung unserer Kleingartenanlage weiter.

1992-1993 wurde In Gemeinschaftsarbeit eine Toilettenanlage mit Kanalanschluss gebaut.

1994 Eintragung unserer Kleingartenanlage in den Bebauungsplan. Ab jetzt können wir sicher sein. dass unsere Gartenanlage erhalten bleibt und keine Gefahr mehr besteht. dass eine Straße mitten durch das Gelände gebaut wird.

1996-1997 Bau des Vereinshauses. durch das Arrangement des (.Vors. Gfd. Kottke und 2.Von. Gfd. Catena der die Leitung des Baues übernahm und mit Hilfe der Gartenfreunde wurde unser Vereinshaus Im Juni 1997 eingeweiht.

2000 Nach langjähriger Vorstandsarbeit gab Gfd. Kottke den 1.Vorsitz aus Altersgründen ab. Als 1.Vorsitzender wurde Gfd. Catena gewählt. Auch unter seiner Regie gingen die Erneuerungen weiter.

2002 wurde das Tor und Zaun am Haupteingang erneuert.

2003 wurden am Parkplatz. Mittelweg und Waldweg Laternen aufgestellt. Auch hier wann viele Gartenfreunde beteiligt. Durch die ganze Anlage musste ein Erdkabel verlegt werden. Auch zwei neue Fahnenmasten wurden am Festplatz aufgestellt.

2004-2005 wurde die alte Lagerhalle abgerissen und eine neue Lagerhalle direkt an der Toiletten¬anlage angebaut. Der Kompostplatz, die Rampe zur Lagerhalle sowie der hintere Eingang wurden bei den An- und Umbauten mit einbezogen.

2005 übernahm der 2.Vorsitzende Gfd. Hegentann den 1.Vorsitz da Gfd. Catena das Amt als 1.Vorsitzender aus beruflichen Gründen nicht länger ausüben konnte.

2006 wurde Gfd. Voigt zum 1.Versitzenden gewählt. Gfd. Voigt arbeitet seit 2000 als Beisitzer im Vorstand mit. Im Juni wurde am Haupteingang ein neues Vereinsschild aufgestellt.

Seit April 2006 präsentiert sich unser Verein im Internet unter: www.KGV-Erlengrund.de

2007 für unser Gartenfest wurde ein Kassenhäuschen gebaut. Da wir seit 2005 ein elektronisches Kassensystem haben, war der Bau des Kassenhauses erforderlich. Eine weitere große Tat wurde noch vollbracht. Der Außenzaun Von ca. 290 Meter Länge wurde vom Haupteingang Friedens¬straße bis zum Hundeplatz und dem Waldweg erneuert. Für diesen Aufwand wurden nur 6 Wo¬chen benötigt. Großen Anteil hatten die Gartenfreunde Voigt (1.Vors.) Stirner. Hohenhaus und Beken die mehr als 50 Stunden geleistet haben. Nicht zu vergessen die anderen Gartenfreunde die ebenfalls mehr als 10 Arbeitsstunden geleistet haben.

2008 Von 1. - 3. Aug.2008 feierten wir 25 Jahre Gartenfest unseres Vereines.

2009 Bei unserer Jahreshauptversammlung Im März wurde ein neuer Vorstandgewählt. Als 1. Vorsitzender wurde Gfd. Voigt für die nächsten 3 Jahre wieder gewählt. ebenfalls als 1.Schriftführein Gabriele Quanz die das Amt seit mehr als 14 Jahre Inne hat. Ilse Schnieber, unsere 1.Kassiererin ging mit 75 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand. Im April wurde mit der Erweiterung des Vereinshauses begonnen. Die Planung und Erweiterung unseres Vereinshau¬ses übernahm Gfd. Bahr der ebenfalls alle Angebote für die Erweiterung eingeholt hat. Im August erreichte uns die Botschaft dass durch unsere Gartenanlage eine Straße gebaut werden soll. Der Haupteingang und 6 Gärten wären betroffen. Obwohl uns 1994 im Bebauungsplan zugesichert wurde, daß keine Straße durch unsere Anlage gebaut werden soll. Gegen den Bebau¬ungsplan der offen liegt legten wir Widerspruch ein. Widerspruch des KGV, federführend Gfd.Bahr. Er hält einen Widerspruchvortrag in der Gemeindevertreterversammlung in dem er auf die ökologische Bedeutung der Kleingartenanlage mit wertvoller Flora und Fauna aufmerk¬sam macht. Letztendlich sein Schreiben, das er aufgesetzt hat, und von dem Vorsitzenden Gfd. Voigt an den Regierungspräsidenten, stoppt das Straßenbauvorhaben. Die Gemeinde darf die Straße nicht bauen.

2011 Die Straße ist aus dem Bebauungsplan der Gemeinde entfernt worden und im neuen Ortsplan nicht mehr eingezeichnet.

2010/11 Die Erweiterung des Vereinshauses wurde nach 2 Jähriger Bauzeit Im Juni 2011 abge¬schlossen. Die Erweiterung macht es nun möglich auf einer Fläche von 87 m², Tische und Stühle aufzustellen wo ca. 60 Personen Platz haben. Unsere Kleingartenanlage ist 24000m2 groß. Sie unterteilt sich in 51 Gärten. Zur Zeit haben wir 51 aktive, 9 passive und 26 fördernde Mitglieder.

 Bearbeitet: Juni 2011 Vorsitzinder N. Voigt

2012 In der Jahreshaupversammlung am 30. März wurde ein neuer Vorstand gewählt: Gisbert Bahr, Vorsitzender / Hartmut Steuer, stellv. Vors./ Doreen Schäning, Kassiererin / Diana Lengyel, stellv. Kassiererin / Oliver Auth, Schriftführer / Edita Bulic. stellv. Schriftführerin / Renate Ziarnkowskl. Beisitzerin / Josef Beken, Beisitzer.

Ergänzt: April 2012 G. Bahr Vorsitzender

2015 In der Jahreshauptversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt.