Im Garten wächst mehr, als man ausgesät hat.

Wer auf dieser Seite eine Bekanntmachung stellen will (z.B. Pflanzen abzugeben/übermäßige Ernte an andere Gfd's verschenken will), kann eine kurze Mail an "maik.schaening@kgv-erlengrund.de" schicken. 


 03.05.2018

Die Eisheiligen (11.-15.Mai)

Kann man den frostigen Gesellen denn überhaupt noch trauen ?
Je nach Region werden die "Eisheiligen" Pankratius, Servatius und Bonifatius auch "die drei Gestrengen", "Eismänner" oder "gestrenge Herren" genannt. Gemeint ist die letzte mögliche Kälteperiode mit Nachtfrostgefahr um Mitte Mai ­ was der Vorsichtige weiss und den Leichtsinnigen (nachher) ärgert. "Die Eisheiligen abwarten" sagen erfahrene Gärtner, das heisst, mit dem Auspflanzen von Sommerblumen und der Aussaat von empfindlichen Sämereien bis Mitte Mai abzuwarten. Früher schützte man die Gärten, Äcker und Weingärten mit zu dieser Zeit entzündeten Feuern, um diese durch den Rauchnebel, der sich über die Blüten und Triebe legte und die Wärme vor Frost zu schützen. Langjährige Wetterbeobachtungen zeigen jedoch, dass ein Temperatursturz häufig erst um den 20. Mai auftritt.

Stimmen etwa die Eisheiligen heute nicht mehr ?
Des Rätsels Lösung findet sich in der Geschichte unseres Kalendersystems: 1582 hat Papst Gregor VIII. eine Kalenderreform veranlasst, wodurch die Unterschiede des Julianischen Kalenders zum Sonnenjahr weitgehend korrigiert werden konnten. Der Tag der "Kalten Sophie" (15. Mai) lag vor der Reform auf dem Tag, der Heute dem 22. Mai entspricht. Mit den Auswirkungen der Eisheiligen ist deshalb in der Zeit vom 19. bis zum 22. Mai zu rechnen. In Norddeutschland wird noch Mamertus (11. Mai) und in Süddeutschland Sophia dazugezählt


29.04.2018

1. Vereinsoffener Sonntag 2018 

Wie in der Mitgliederversammlung von allen beschlossen, werden wir auch in diesem Jahr wieder "Vereinsoffene Sonntage" für unsere Mitglieder und Gartenfreunde durchführen.

 

Leider war die Beteiligung nicht sehr groß,
aber wir durften uns auch über Besuch einiger ehemaliger Mitglieder freuen.

 

 

 

 

 


Der gute Vorsatz fürs neue Jahr!

Es kam im letzten Jahr immer noch vor das Gartenabfälle in den angrenzenden Wald entsorgt wurden! Es ist in unserer Gartenordnung ausdrücklich VERBOTEN!

§13 Allgemeine Ordnung
(4) Die Pflege und Instandhaltung der an die Kleingartenanlage grenzenden Flächen wie Wege, Hecken, Gräben usw. obliegt den Pächter/ die Pächterin, sofern nicht im Einzelfall besondere Vereinbarungen getroffen wurden. Das Entsorgen von Gartenabfällen in den angrenzenden Wald unserer Kleingartenanlage ist strengstens untersagt, bei Zuwiderhandlung ist mit einer Geldbuße und Kündigung zu rechnen. Die eigenmächtige Veränderung dieser Einrichtungen ist nicht erlaubt.

Es besteht die Möglichkeit seine Gartenabfälle kostenlos (Langendiebach am Bauhof/ Rückingen am Rathaus-Parkplatz) zu entsorgen.

Abfallkalender-2018.pdf
Download 

 


22.01.2018

Wieder wenig interessierte Gartenfreunde beim Start ins neue Gartenjahr.

Auch beim diesjährigem Neujahrspunsch haben sich leider nur wenige Mitglieder eingefunden. Aber es war trozdem ein gelungener Start ins neue Gartenjahr. Bei Erbsensuppe, Laugenstangen, Schmalzbroten, Glühwein und anderen Leckereien wurde gefachsimpelt und gelacht.